Der Shop für christliche eBooks, Hörbücher und Noten
0 Artikel 0,00 € Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zurück zur letzten Seite

Die Vision lebt weiter

9,49 €

Ursula Häbich

9,49 €

Verfügbarkeit: als Download

* Pflichtfelder

Details

Ursula Häbich

Die Vision lebt weiter

Aus Liebe zu Jesus zogen zwei junge Frauen aus Wolfsburg in den Jemen, um den Ärmsten der Armen zu helfen. Noch weiß niemand, dass Rita und Anita von diesem Einsatz nicht wieder zurückkommen werden. Sie fallen einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Für ihre Familien und Freunde beginnt damit eine Zeit des Bangens, der Trauer und des Ringens um eine tragbare Perspektive das Leben dennoch weiter meistern zu können. Der Leser darf Einblick nehmen in eine schockierende Phase der Trauer, der völligen Niedergeschlagenheit, aber auch in die Hoffnung, die allein in dem tiefen Glauben an einen guten Gott gründet. Dieses Buch ist ein packendes Beispiel dafür, dass Gott über all unserer menschlichen Niedergeschlagenheit und manch einem Schutthaufen des Lebens immer wieder einen Weg der Hoffnung und neue Perspektive schenken kann. Der Inhalt ist berührend und überaus wertvoll für jeden Leser.

Produktdetails

Untertitel Nein
Autor Ursula Häbich
ISBN/Artikelnummer 9783869549804
Herausgeber Lichtzeichen Verlag
Seitenzahl der gedruckten Ausgabe 200 Seiten
Downloadzeitraum Keine Angabe
Lieferzeit Keine Angabe

Kundenmeinungen

Kundenmeinung von Miriam
Das Buch Die Vision lebt wei­ter beschreibt die Geschichte hin­ter den Schlag­zei­len aus 2009. Die zwei jun­gen Frauen Rita Stumpp und Anita Grün­wald wuss­ten sich von Gott dazu beru­fen in den Jemen zu rei­sen und ihrem Gott und den Men­schen zu die­nen. Nach vie­len Gebe­ten sahen sie die­sen Weg deut­lich und flo­gen in das Land im Nahen Osten, um den Mit­men­schen zu hel­fen. Doch im Jemen wur­den sie ent­führt und tot aufgefunden.

Anita und Rita enga­gier­ten sich schon vor der Aus­reise in den Jemen in mis­sio­na­ri­schen Pro­jek­ten. Anita in Malawi und Rita in Kasachs­tan. Ein Wunsch lag lange auf ihren Her­zen und ging nach dem Tod in Erfül­lung: Im Novem­ber 2010 wurde ein Wai­sen­haus eröff­net. Erst nach ihrem Mär­ty­rer­tod kamen andere Men­schen über den Wunsch ins Nach­den­ken und Gott führte es so, dass es umge­setzt wurde.

Ich staune über die bei­den Frauen, die zwar kein lan­ges, aber dafür ein geseg­ne­tes und sinn­er­füll­tes Leben hat­ten. Diese bei­den Mäd­chen ver­trau­ten Gott und ihr Ver­lan­gen war es, ihr Leben ihm völ­lig zu über­ge­ben und ich glaube, dass Gott sie gebraucht hat und sie nicht umsonst gestor­ben sind.

Mich per­sön­lich hat das Buch sehr ange­spro­chen. Es zwingt gerade zu die Frage auf: Was tust du für Gott? Erfüllst du deine oder Got­tes Pläne? Ich musste mich fra­gen, ob Gott wirk­lich die erste Prio­ri­tät in mei­nem Leben hat, ob ich mein Leben so lebe, dass ich jetzt bereit wäre ihm gegen­über zu ste­hen. Durch die­ses Buch wurde mir erneut bewusst, wie kurz das Leben eines Men­schen sein kann. Trotz mei­nes jugend­li­chen Alters kann ich nicht wis­sen, ob ich noch lange leben werde. Des­halb lohnt es sich jeden ver­füg­ba­ren Augen­blick gut zu nutzen.

Ich kann das Buch jedem emp­feh­len, weil es viele Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zu Rita und Anita lie­fert und zur völ­li­gen Hin­gabe ermutigt. (Veröffentlicht am 15.07.2014)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Die Vision lebt weiter

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung:

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.