Der Shop für christliche eBooks, Hörbücher und Noten
0 Artikel 0,00 € Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zurück zur letzten Seite

Rebellen, Christen und Taifune

3,99 €

Helmut Ludwig

3,99 €

* Pflichtfelder

Details

Helmut Ludwig

Rebellen, Christen und Taifune

Dieser Reise­bericht über das Insel-Archipel der Philip­pinen eröffnet dem Leser eine schier unglaubliche Fülle von Kon­trasten, nicht zuletzt her­vorgerufen durch die Ver­mis­chung von östlicher und west­licher Kul­tur, von mit­te­lal­ter­lichem Geis­terkult und mod­ernem Chris­ten­tum, von uns kaum vorstell­barer Armut und Reich­tum. Hel­mut Lud­wig hat die Philip­pinen bereist und schreibt über die Lebens­be­din­gun­gen der Mül­lkip­penkinder in der Nähe von Manila, über die Ver­mis­chung von Natur­re­li­gion und christlichem Glauben, über die ver­fein­de­ten poli­tis­chen Rich­tun­gen. Der Autor sagt es deut­lich: Gottes Liebe müsste durch Taten, nicht zuletzt durch Taten der Mis­sion, mehr Ein­gang in die Herzen der Men­schen finden. Das entschei­det über die Zukunft der Philippinen.

Produktdetails

Untertitel Nein
Autor Helmut Ludwig
ISBN/Artikelnummer 9783944187051
Herausgeber Folgen Verlag
Seitenzahl der gedruckten Ausgabe 167
Downloadzeitraum Nein
Lieferzeit Keine Angabe

Kundenmeinungen

Kundenmeinung von Viktor Janke
„Rebellen, Christen und Taifune“ ist wie der Untertitel ausdrückt („Unterwegs auf den Philippinen“) ein Reisebericht über das Insel-Archipel der Philippinen. In 37 kurzen Kapiteln werden unterschiedliche Stationen und Blickwinkel auf dieses so abwechslungsreiche Land festgehalten. Es geht um die Reichen und die Ärmsten der Armen (Menschen die auf der Müllkippe leben), um die Geschichte dieses Landes (vor allem die Entwicklung der Kirchlichen Landschaft), die verschiedenen Lebenssituationen verschiedener Ethnien, um Missions- und Gemeindearbeit und um viele philippinische Eigenheiten. Es ist ein ziemlich umfassender Einblick in dieses so schöne Land - aus christlicher Perspektive.

Zwei Dinge haben mich beim Lesen gestört: Erstens ist das Buch schon fast 30 Jahre alt. Und so liest es sich phasenweise wie eine veraltete Zeitung. Man hat immer wieder das Gefühl, dass die Informationen längst nicht mehr aktuell sind. Zweitens enthält das ebook zahlreiche Rechtschreibfehler bzw. Worte die heute nicht mehr verständlich sind.

Das Buch möchte keine geistlichen Lehrinhalte vermitteln oder Menschen, Machthaber, Firmen oder Institutionen ankreiden. Ich zitiere aus dem letzten Kapitel: „Was will dieses Buch dann erreichen? Es soll zuallererst einmal nachdenklich machen. Alle echte Umkehr, die die Bibel Buße nennt, beginnt mit dem Nachdenken. Denken hängt nicht nur vom Wortspiel her mit Danken zusammen. Es könnte dem Leser passieren, dass er beim Nachdenken zum Danken gegenüber dem Gott hinfindet, der uns viel Gutes in unserem Leben diesseits des Hungeräquators zukommen lässt. Daraus ergibt sich die Frage, warum es denen, die jenseits des Hungeräquators leben, so schlecht geht, und ob wir das nicht im Bereich unserer menschlichen Kräfte und Möglichkeiten ändern können. Dann geschähe aus dem Danken das Weitergeben, Opfern, Mitteilen gegenüber denen, die weniger Grund zum Danken haben als wir.“

Aus diesem Buch kann man lernen, wie man ein Land aus christlicher Perspektive beurteilen kann. Wer grundsätzlich Interesse hat, andere Länder kennenzulernen und sie mit einem christlichen Blickwinkel betrachten möchte, kann das mit Hilfe dieses Buches tun. Außerdem kann man dieses Buch natürlich allen empfehlen, die vorhaben auf den Philippen Urlaub zu machen oder dort zu leben. (Veröffentlicht am 16.09.2014)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Rebellen, Christen und Taifune

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Bewertung:

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.